ZAHNHEILKUNDE

die Heilkräfte der Natur und des eigenen Körpers nutzen.

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.zahnheilkunde.medizin-2000.de

Bildnachweis: Fotolia     Aktualisiert am: 16.11.18, Uhrzeit: 07.20


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
03.11.2018

<













Angstpatienten hier

Implantologie hier

Kieferchirurgie hier


Kieferorthopädie  hier

Oralchirurgie hier
     






Aktuelle News und wissenschaftliche
 
Informationen zum Thema
 
Zahnheikunde




 

Neue Methoden gegen Karies: Bohren bald überflüssig?


Zahnärzte befinden sich in einem harten Konkurrenzkampf. Daher bieten sie  im Zuge der Karies-Bekämpfung ihren Patientinnen und Patienten oft "sanfte Methoden" an, bei denen angeblich bei der Karies-Bekämpfung auf das Bohren verzichtet werden kann. Doch was ist von diesen Anpreisungen wirklich zu halten? Ist das invasive Bohren, das zwangsläufig die Zahnstruktur zerstört, tatsächlich oft vermeidbar?  Karies ohne bohren stoppen, oder sogar rückgängig machen, das klingt verlockend. Was seit Längerem von vielen Zahnmedizinern angepriesen wird, basiert tatsächlich auf einem Umdenken in der Zahnmedizin. Es muss nicht mehr um jeden Preis gebohrt werden. Die zahnärztliche Karies-Therapie richtet sich vielmehr danach, wie wie fortgeschritten die Karies ist.  Was derzeit möglich ist, hat das online Magazin Spiegel online analysiert und ausführlich publiziert.

mehr lesen

Quelle: Spiegel online

 

 

Fester Sitz der Zähne: Osteoporose-Behandlung und Schäden im Mundbereich

Millionen von Menschen werden im Zusammenhang mit der Therapie einer Osteoporose (Knochenschwund) mit Bisphosphonaten behandelt. Diese Medikamente stärken die Kochen. Doch sie können auch schaden.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

 

 

Zahnheilkunde: Korruption im Gesundheitswesen

Ein Spezialist für Zahnimplantate ist ins Zwielicht geraten: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Hygienemängel bekämpfen:

Zahnarztpraxen rüsten um:
verbesserte Hygiene durch Nutzung von Kupferbauteilen

Hygiene in Krankenhäusern und Arztpraxen steht seit langem im Fokus der Öffentlichkeit. Die Situation in Zahnarztpraxen rückt inzwischen auch immer stärker ins Blickfeld. Ein Beitrag zur Keimreduktion bieten Kontaktflächen aus massivem Kupfer. Hierauf wird eine Vielzahl von Mikroorganismen in kurzer Zeit abgetötet. Standardhygienemaßnahmen erfahren daher mit Kupferinstallationen eine sinnvolle Ergänzung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Deutsches Kupferinstitut

 

Schwer zu finden:  Wie finde ich einen qualifizierten Zahnarzt?

Die Titelflut auf den Praxisschildern sagt oft mehr über die Marketingbemühungen des Zahnarztes aus, als über seine Qualifikation. Nur nach gründlichen Recherchen hat ein Patient eine realistische Chance sich eine zuverlässige Meinung zu bilden. 

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Zähne-Quiz: Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?

Viel Patienten sind verwirrt, wenn ihr Zahnarzt eine Diagnose stellt. Was bedeuten Begriffe wie Gingivitis, Parodontose oder Barodontalgie:? Mit Hilfe eines Quiz können Leser ihr Wissen testen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online
 

 

Dem Zahnverlust vorbeugen:  Zahnheilkunde und Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung ist unter Experten umstritten. Die wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit sind nach Meinung der Kritiker noch unzureichend.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

 

Zahnarzt-Report 2012

Kleinkinder gehen zu selten zum Zahnarzt.  

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

 

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser:

Online-Offensive: Millionen Versicherte sollen ihren Zahnarzt bewerten

DPA Zahnarzt: Kassen rufen zu Bewertungen im Internet auf Die Krankenkassen blasen zur großen Qualitätsoffensive: Millionen Deutsche sollen einen Online-Fragebogen ausfüllen und rund 55.000 Zahnärzte bewerten. Die Ergebnisse werden in einem Internet-Portal veröffentlicht.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Neue Materialien: Keramik in der Zahnheilkunde

Zwar können inzwischen herkömmliche Kronen aus Metall oder keramisch überschichtetem Metall für einige Indikationsbereiche durch Keramiken ersetzt werden. In sehr vielen Fällen, in denen die Keramiken allein nicht stabil genug sind, muss aber nach wie vor auf metallische Werkstoffe zurückgegriffen werden.
Die verschiedenen Metalle unterscheiden sich in ihrer Qualität und ihrer biologischen Wirkung erheblich. So sind z. B. die lebenswichtigen Spurenelemente Natrium, Kalium und Eisen in hoher Konzentration giftig. Vorausgesetzt, dass Zahnersatz aus hochwertigen Legierungen angefertigt wird und diese auch richtig verarbeitet werden, braucht man als Patient nicht mit gesundheitlichen Risiken zu rechnen.

mehr lesen
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. und Presse-Information Jahrestagung der Westfälischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde


Übersicht erschwert: Zahnimplantate

In Deutschland werden zur Zeit etwa 50 unterschiedliche Implantatsysteme angeboten. Diese Systeme verwenden zwar alle das Metall Titan als Grundmaterial – doch im gestalterischen Detail unterscheiden sie sich zum Teil erheblich.  Einen ersten Überblick können Sie sich hier verschaffen.

Quelle: Website implantate.com , das Fachforum der Implantologen


Neue Materialien und Methoden treiben die Entwicklung bei Zahnimplantaten voran

Im kommenden Jahr dürfte die Schallmauer durchbrochen werden: 2009 werden Zahnärzte in Deutschland aller Voraussicht nach mehr als eine Million Zahnimplantate einpflanzen. Fortschritte in der Diagnostik machen die Eingriffe schonender, neue Strategien ermöglichen eine Implantation auch in komplizierten Fällen und nicht zuletzt stehen neue Materialien bei dem 22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Implantologie auf dem Prüfstand der Forschung.

mehr lesen
Quelle: Presse-Information 22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Implantologie  

 

Moderne Diagnostik

Das PerioScan ist das erste Ultraschallgerät weltweit, das verdeckten Zahnstein erkennen und gleichzeitig präzise entfernen kann. Zahnmediziner der Universität Greifswald und Ingenieure der TU Clausthal haben ein "intelligentes" und hochsensibles Ultraschallgerät entwickelt, das erstmals gleichzeitig schädlichen Zahnstein erkennen und wirkungsvoll abtragen kann.

mehr lesen
Quelle: Presse-Information Universität Greifswald und TU Claustal 

 

Bleibelasteter Zahnersatz aus China beunruhigt Patienten in den USA

In einer Krone wurde mit 210 ppm (parts per million) deutlich mehr als die doppelte Menge des US-Grenzwertes entdeckt, meldet das Fachmedium Spectator Dentistry in seiner April-Ausgabe.

mehr lesen
Quelle: Fachmedium Spectator Dentistry 


Machen Komposite unfruchtbar?

Aus dentalen Kompositen ausgewaschene Komponenten wie auch das kommerziell genutzte Biphenol A haben einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Diese Studie untersuchte den Einfluss von gelösten Komponenten aus einem lichthärtenden Kompositmaterial (Z100®, 3M ESPE) und von Biphenol A (BPA) auf die Fruchtbarkeit weiblicher Mäuse.

mehr lesen  
Quelle: Zeitschrift "Zahnmedizin Report".

Rund 10 bis 14 Prozent der erwachsenen Bundesbürger leiden an Parodontitis

Das Zahnfleisch blutet, der Zahn lockert sich und gehtüber kurz oder lang verloren. Wenn die bisher üblichen Behandlungen nicht ausreichen, können Methoden der regenerativen Parodontalchirurgie zum Erfolg führen. Mit ihnen wird verloren gegangenes Stützgewebe neu aufgebaut. Zur Wirksamkeit der Therapie liegen jetzt die Ergebnisse einer klinisch-kontrollierten Studie vor, die über einen Zeitraum von fünf Jahren von der Abteilung für Parodontologie der Universität Witten/Herdecke durchgeführt wurde.

mehr lesen 
Quelle: Pressemitteilung Private Universität Witten/Herdecke GmbH












Mittelteil Werbung
Werbung auf den Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000.   Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 03.11.2018 Main



 

NEUEINFÜHRUNG 
Dystorell

Traurig, müde, antriebslos: Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht 

Den Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Nervensystem wirken. In Spritzenform kann es auch im Rahmen der Homöopunktur eingesetzt werden.

mehr lesen
 

Endlich: ohne Schmerzen leben!
Die wenig bekannte Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung. Das extrem kleine und leichte
WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie . Das Hightech-Gerät wird erfolgreich angewandt bei diesen  Schmerzzuständen:
 

  • Gelenk- und Skelett-Schmerzen
  • Muskel-Schmerzen und Muskel-Krämpfen
  • Schmerz-Therapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen
 

Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell, kostengünstig und nebenwirkungsfrei zu erheben. Einige Medizintechnik-Unternehmen haben sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet unterschiedliche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums sind: der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem -Therapie-Management . Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung in Einzel- und Gruppen-Therapie.
   



Für die Therapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben  zum Teil gefährliche Nebenwirkungen. Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde - zum Beispiel aus der Homöopathie. Mehr erfahren Sie hier





Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und zur begleitenden Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel helfen.
 
 
Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen der Virusgrippe-Erkrankung vor.
Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren?
Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken
 



Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch physiologisch dosierte, rezeptfrei in der Apotheke zu beziehende Nahrungsergänzungsmittel der Vital-Plus Kombipackung  auszugleichen.
Über die Versandapotheke Fixmedika  können sich gesundheitsbewusste Verbraucher die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.


 

auch Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen
 

Sie sympathisieren zwar mit der vegetarischen Ernährung - möchten aber nicht ganz auf den Genuß von Wurst und Fleischwaren verzichten?  Schluß mit dem schlechten Gewissen! Metzgermeister Claus Böbel liefert über seinen online Shop aus dem fränkischen Rittersbach in alle Regionen Deutschlands Fleisch und Wurstwaren in höchster handwerklicher Qualität - und auf Wunsch auch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.
mehr Informationen hier







> zum Seitenanfang


Twitter auf Medizin 2000

Werbung
Mit der Maus können Sie den Bildwechselvorgang anhalten. Ein   Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.


Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren. 05.11.2018
 
 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:



Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel der Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.
Die Öffentlichkeit interessiert sich immer mehr für die  vielfältigen, nahezu nebenwirkungsfreien  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und die Therapieerfolge zu managen. Einige Unternehmen bieten Ärzten und Patienten in Deutschland  Atemgas-Analyse-Geräte an.
Zur  Produkt-Palette gehören der
 zur Asthma-Diagnose geeignete  FeNO-Atemtest,
der H2 Atemtest 
zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und dem
CO-Atemtest
zur  Rauchenentwöhnung bei Einzel- und Gruppentherapie


 
Thymustherapie: Furcht vor dem Aus ist unberechtigt.

Mehrere deutsche Verwaltungsgerichte haben (in erster Instanz) den Weg freigehalten, die bei Ärzten und Patienten seit vielen Jahren beliebte haben geurteilt (in erster Instanz), dass Therapeuten die Thymustherapie auch in Zukunft durch die Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte legal durchführen zu können.  Sanorell unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten.